Integration in Kronberg

Der Hochtaunuskreis als zuständige Aufnahmebehörde wird bis zum Ende dieses Jahres weitere Flüchtlinge in die Obhut der Stadt Kronberg im Taunus geben. Für die Neuankömmlinge müssen geeignete Unterkünfte bereitgestellt und Konzepte zur Integration gefunden werden - eine Herausforderung an Verwaltung und Bürgerschaft zugleich.

So wirken im Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Kronberg“, der sich am 16. Juli 2014 mit einer Auftaktveranstaltung in der Stadthalle gegründet hatte, über 20 verschiedene Vereine, Verbände und Experten sowie engagierte Bürger mit, die unterstützend Integrationsarbeit leisten wollen.

Um den bekannten Herausforderungen weiterhin gerecht zu werden, die Arbeit und vielfältigen Aufgaben, die auf die Kommune im Zuge der Unterkunft und Betreuung der Flüchtlinge zukommen und bisher separat in den einzelnen Fachbereichen bearbeitet wurden, gezielt zu koordinieren und die verschiedenen Verwaltungsprozesse untereinander abzustimmen, wurde in der Stadtverwaltung die Projektgruppe „Integration in Kronberg“ implementiert. Ehrenamtlicher Stadtrat Hans Willi Schmidt leitet die Projektgruppe und hält dabei den ständigen Kontakt zum Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Kronberg“ und zum Hochtaunuskreis.

Unter den neben stehenden Reitern finden Sie aktuelle Informationen zu diesem Thema, insbesondere zur Arbeit des Arbeitskreises „Flüchtlingshilfe“ sowie der Projektgruppe „Integration in Kronberg“.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen rund um das Thema Flüchtlingshilfe haben, können Sie sich gerne per E-Mail unter der Adresse mit der Projektgruppe in Verbindung setzen. 

Fernsehbeitrag "Treffpunkt International" (ZDF Drehscheibe 9.11.2015)

Diese Datei kann auf Ihrem Rechner leider nicht abgespielt werden. Sie haben aber die Möglichkeit die Datei auf Ihren Rechner herunterzuladen:

Beitrag zum Thema Integration in Kronberg (RTL Hessen 20.08.2014)

Beitrag RTL Hessen 20.08.2014
Diese Datei kann auf Ihrem Rechner leider nicht abgespielt werden. Sie haben aber die Möglichkeit die Datei auf Ihren Rechner herunterzuladen:

Bürgermeister Klaus E. Temmen ruft zum Spenden auf

Diese Datei kann auf Ihrem Rechner leider nicht abgespielt werden. Sie haben aber die Möglichkeit die Datei auf Ihren Rechner herunterzuladen: