Kronberg: Geänderte Auflagen bei der Hallennutzung  

Anpassung der Stadthallen-Kapazitäten


Aktuelle Information der Stadt Kronberg im Taunus im Zuge der Entwicklungen um COVID-19:
(Sachstand: 09.07.2020, 15.30 Uhr)

Fortan gilt:

  • 3m² pro Person sind vorzusehen
  • 1,50m Abstand muss weiterhin gehalten werden

Nach wie vor gilt, dass die Veranstalter ein Hygienekonzept für die Raumnutzung benötigen.

Geöffnet ist die Stadthalle. Die anderen städtischen Veranstaltungsräume sind weiterhin geschlossen.

Die aktuellen Obergrenzen der Personenzahlen in den unterschiedlichen Räumen der Stadthalle:

Raum

Maximal zulässige Personenzahl

Festsaal mit Bühne

124

Festsaal ohne Bühne

97

Feldberg I

44

Feldberg II

36

Feldberg I + II

80

Fuchstanz

28

Herzberg

17

Fuchstanz + Herzberg

45

Kronthal

52

Nebenbühne

15


Personen, die nicht an einer Veranstaltung teilnehmen, ist der Zutritt in die Stadthalle untersagt. Durch Beschilderung an den Eingangstüren wird darauf hingewiesen.

In allen Verkehrswegen der Stadthalle besteht Maskenpflicht, diese dürfen erst in den gebuchten Räumen abgenommen werden, sofern dies mit dem Hygienekonzept des Veranstalters vereinbar ist. Hinweisschilder im Eingangsbereich weisen auf die grundsätzlichen Hygiene- und Abstandsregeln hin. Der Handdesinfektionsspender im Eingangsbereich ist bei Betreten der Stadthalle zu nutzen.

Betrieblicher Ablauf:

Von außen gesehen erfolgt der Zugang über die linke Tür (Automatiktür). Der Ausgang erfolgt (von außen gesehen) über die rechte Tür. Damit ist der Zugang für Mobilitätsbehinderte gewährleistet, beim Verlassen können die Hausmeister unterstützen. Die Drehtür bleibt geschlossen. Da eine Abtrennung für Kommende und Gehende im Foyer nicht möglich ist, besteht dort Maskenpflicht. Der Aufzug im Gebäude ist jeweils nur von einer Person zu nutzen, auch hier besteht Maskenpflicht.

Die Veranstaltungen beginnen zeitversetzt. Damit soll verhindert werden, dass sich zu viele Personen gleichzeitig im Eingangsbereich aufhalten. Im Eingangsbereich steht ein Spender mit Desinfektionsmittel. Die der Stadthalle müssen sich beim Betreten der Stadthalle die Hände desinfizieren. Die Veranstalter werden gebeten, bei ihren Teilnehmern auf ein zügiges Verlassen der Stadthalle nach Ende der Veranstaltung hinzuwirken.

Der Zugang zur Stadthalle über die Tiefgarage bleibt geschlossen. Damit kann gewährleistet werden, dass sich in der Stadthalle nur die Personen aufhalten, die an den Veranstaltungen teilnehmen. Die WCs sind den Nutzern der Stadthalle vorbehalten. Eine öffentliche Toilette befindet sich in der Tiefgarage. In den WCs werden teilweise Kabinen und Pissoirs gesperrt.

Geöffnet bleiben:

  • Damen-WC: auf jeder Seite 2 Kabinen, gesamt 4 Kabinen
  • Herren-WC: 2 Kabinen und 2 Pissoirs

In den Toilettenbereichen besteht Maskenpflicht. Wenn sich mehrere Personen im WC-Raum befinden, müssen weitere Personen vor der Tür in einer Wartezone im Bereich der Garderobe warten.

Nach jeder Veranstaltung werden Tische, Stühle, Handläufe und Türklinken von den Hausmeistern desinfiziert. Aus diesem Grund muss zwischen den einzelnen Nutzungen ein Zeitfenster von 60 Minuten eingeräumt werden.

Gläser, Geschirr und Besteck werden nicht ausgegeben. Die Küche bleibt gesperrt.

Der Veranstalter muss für die Nutzung des Raumes ein Hygienekonzept erstellen und dessen Existenz bei Raumreservierung bestätigen. Die Teilnehmererfassung hat durch den Veranstalter zu erfolgen.

Reservierungen und weitere Auskünfte:

E-Mail:    stadthalle@kronberg.de
Internet: www.kronberg.de > Leben und Entdecken > Veranstaltungsräume > Stadthalle

Kronberg im Taunus, 09.07.2020