Stadt stellt die Weichen für eine Öffnung


(Sachstand: 19.05.2020, 15.30 Uhr)                                 

Aktuelle Information der Stadt Kronberg im Taunus im Zuge der Entwicklungen um COVID-19:

Die Stadt Kronberg im Taunus hofft die Schwimmbadsaison 2020 noch starten zu können und bereitet sich auf einen mögliche Öffnung des Waldschwimmbads vor.

Wie Erster Stadtrat Robert Siedler berichtet, ist eine entsprechende Konzeption  erarbeitet worden, wie eine Öffnung des Betriebs und unter den Auflagen von Hygiene- und Abstandsregelungen umgesetzt werden kann. Die Konzeption basiert auf den Empfehlungen des Pandemie-Plans der der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen (DGfdB).

Zwar ist der Schwimmbadbetrieb in Hessen gegenwärtig und gemäß der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-­Kontakt­und Betriebsbeschränkungsverordnung) vom 07.05.2020 und noch gültig bis 05.06.2020 nicht zulässig, doch hat das Land Hessen angekündigt, dass es sich in Kürze zum Zeitpunkt einer möglichen Öffnung und den damit verbundenen Auflagen äußern wolle.

Unabhängig von einer Öffnung des Schwimmbadbetriebs wird im Kronberger Waldschwimmbad in diesen Tagen das Altwasser aus der Vorsaison abgelassen und Frischwasser aufgefüllt. Wie die Stadt betont könnten bei der Fortsetzung des „Winterbetriebes“ im Sommerhalbjahr sowie bei der Variante „Reinigen und Leerstehenlassen der Becken“, falls eine Freibadsaison in 2020 nicht mehr möglich sei, unkalkulierbare Schäden und Folgekosten entstehen. Der Betrieb des Freibades in Stand-by-Modus mit funktionierender Wasseraufbereitungsanlage und reduzierten Betriebsparameter verhindert nicht nur Schäden, sondern ermöglicht auch das schnellere Hochfahren in den Regelbetrieb, sobald hierzu eine behördliche Freigabe vorliegen sollte.

Sobald feststeht, ob und gegebenenfalls wann das Kronberger Waldschwimmbad die Saison 2020 starten kann, wird die Stadt Kronberg im Taunus näher informieren.

Kronberg im Taunus, 19.05.2020