Glasfaser-Projekt: Nachfragebündelung geht noch bis zum 28.02.2023

Deutsche GigaNetz verlängert ein letztes Mal


Jetzt hat die Deutsche GigaNetz GmbH das Ergebnis ausgewertet. Etwa die Hälfte der Ziel-Quote ist erreicht, zu wenig für den flächendeckenden Ausbau. Es fehlen noch rund 1500 Verträge bis zur von der Deutsche GigaNetz definierten Zielquote von 40%, bei der sich das Unternehmen gemäß zwischen Stadt und GigaNetz getroffener Kooperationsvereinbarung automatisch zum flächendeckenden Glasfaserausbau in Kronberg im Taunus verpflichtet.

Was bedeutet das für Kronberg? Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das sich bereit erklärt hatte den flächendeckenden Glasfaser-Ausbau in Kronberg zu übernehmen, wenn ausreichend Endkunden gefunden werden, will das Projekt Kronberg noch zum Erfolg führen. „Es ist uns ein Anliegen, Kronberg an unser Glasfaser-Internet und somit an die Zukunft anzuschließen“, erklärt Soeren Wendler, Geschäftsführer der Deutsche GigaNetz GmbH. „Das können wir allerdings nur, wenn wir die erforderliche Menge an Nachfrage erfüllen, ohne die ein eigenwirtschaftlicher Ausbau – auf unsere Kosten – nicht realisierbar ist.“

Bei der Deutsche GigaNetz ist man optimistisch, dass diese Anzahl noch generiert werden kann. Deshalb hat es entschieden, die Nachfragebündelung ein weiteres, aber auch letztes Mal zu verlängern. „Natürlich sind wir überrascht, dass gerade in einer so potenten und stets zukunftsweisenden Stadt wie Kronberg nicht im ersten Anlauf genügend Beteiligung festzustellen war. Aufgrund der generell aber positiven Stimmung in der Stadt haben wir die Nachfragebündelung in Kronberg bis zum 28. Februar 2023 verlängert.“

Kronbergs Bürgermeister Christoph König begrüßt die Entscheidung der Deutsche GigaNetz, das Projekt Kronberg mit aller Kraft noch zum Erfolg bringen zu wollen. „Der flächendeckende Glasfaser-Ausbau ist für unsere Stadt von hoher Bedeutung. Deshalb wünsche ich mir, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen, die sich bislang nicht für den Weg zur Glasfaser entschieden haben, sich intensiv mit dem Thema befassen. Ich appelliere an alle Menschen in unserer Stadt, das Beratungs- und Informationsangebot wahrzunehmen. Dazu wird es in den kommenden Wochen noch einmal ausreichend Möglichkeiten geben.“

Ein Glasfaser-Hausanschluss steht nicht nur für schnelles Internet, Telefonieren und Fernsehen in exzellenter Qualität, sondern ermöglicht auch reibungslose Videokonferenzen im Homeoffice, Nutzung von Cloud-Diensten, Telemedizin, E-Learning, Haustechnik-Steuerung und vieles mehr. „Diese zukunftsweisende Internetanbindung wirkt sich auch erheblich auf den Wert der Immobilie aus“, so König. Schon heute ermöglichen Glasfaser-Leitungen Bandbreiten von bis 1.000 Mbit/s symmetrisch in die Sende- und Empfangsrichtung.

Kronberg im Taunus müsse sich zukunftssicher aufstellen – sowohl für alle Bürgerinnen und Bürger als auch die Unternehmen, die in Kronberg ansässig sind. König: „Deswegen ist das Infrastruktur-Projekt der Deutsche GigaNetz für uns von enormer Bedeutung. Auch die Stadt selbst leistet ihren Teil zur Zukunftsfähigkeit Kronbergs und hat einen Glasfaser-Vertrag mit der Deutsche GigaNetz GmbH für ihre über 30 städtische Liegenschaften geschlossen.“

Wer bis zum 28.02.2023 einen Vertragsabschluss bei der Deutsche GigaNetz GmbH tätigt, spart die Hausanschlusskosten. Für die Dauer bis zu einer Rufnummernportierung auf den Anschluss der Deutsche GigaNetz GmbH, maximal 12 Monate bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten, erlässt die Deutsche GigaNetz die Grundgebühr für den neuen Anschluss.

Alle Informationen zu den Leistungspaketen und Preisen auf der Internetseite:
www.deutsche-giganetz.de/ausbau/hessen/kronberg/

Über die Seite können auch Beratungstermine gebucht werden.

Auskunft und Beratung auch über die Telefon-Hotline (040) 593 63 00
(Mo-So von 8 bis 20 Uhr).

Die Stadt stellt der Deutsche GigaNetz GmbH auch weiterhin Räumlichkeiten zur Beratung in Kronberg zur Verfügung. Es wird noch einmal spezielle Tage des Glasfaserdialogs in Kronberg geben. Die Termine (auch auf der Internet-Seite der Deutsche GigaNetz GmbH und der Stadt Kronberg im Taunus):

10./11. Dezember 2022:
Informations- und Beratungsstand der Deutsche GigaNetz GmbH beim Kronberger Weihnachtsmarkt

17. Dezember 2022, 9 bis 15 Uhr, Stadthalle Kronberg, Festsaal:
Großer Glasfaserdialog-Beratungstag

12. Januar 2023, 18 bis 21 Uhr, Haus Altkönig Oberhöchstadt, Großer Saal:
Glasfaserdialog für Vereine

18. Januar 2023, 18 bis 21 Uhr, Stadthalle, Raum Fuchstanz und Herzberg:
Glasfaserdialog für Mieter in der Wohnungswirtschaft

19. Januar 2023, 18 bis 21 Uhr, Haus Altkönig Oberhöchstadt, Großer Saal:
Glasfaserdialog für Bürgerinnen und Bürger

Zusätzlich im Dezember 2022 bis zu den Weihnachtsferien:
dienstags 17 bis 19 Uhr, beginnend am 6. Dezember
Glasfaserberatung im Herbert-Alsheimer-Saal, Dalleshaus, Oberhöchstadt