Christoph König wird neuer Bürgermeister  
Christoph König



  • Christoph König wird neuer Bürgermeister

    Kronberg hat entschieden: Bei der Stichwahl zur Bürgermeister-Direktwahl der Stadt Kronberg im Taunus am 15.11.2020 ist Christoph König (unabhängig) zum neuen Bürgermeister gewählt worden. König erhielt 63,45 % der Stimmen (Gesamtstimmen: 4.553) und setzte sich damit gegen Andreas Becker (CDU) durch, der auf 36,55 % der Stimmen (Gesamtstimmen: 2.623) kam.

    Die Wahlbeteiligung der Stichwahl lag bei 51,42 %.

    Im 1. Wahlgang am 01.11.2020 hatte keiner der insgesamt drei angetretenen Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erzielt, so dass die Stichwahl entscheiden musste.

    Im 1. Wahlgang hatte Christoph König mit 46,97 % (Gesamtstimmen: 3672) erreicht, Andreas Becker war auf 30,22 % (Gesamtstimmen: 2362) gekommen. Kristina Fröhlich (FDP) lag bei 22,81% (Gesamtstimmen: 1783) und war damit nach dem 1. Wahlgang ausgeschieden. Die Wahlbeteiligung beim 1. Wahlgang lag bei 55,78 %.

    Aufgrund der Corona-Einschränkungen konnte die Stadt Kronberg im Taunus zur öffentlichen Verkündung des vorläufigen Endergebnisses der Stichwahl zur Bürgermeister-Direktwahl 2020 am Abend des 15.11.2020 im Rathaus nur einen sehr eingeschränkten und geladenen Teilnehmerkreis, darunter auch Vertreterinnen und Vertreter der Presse, zulassen. Die Präsentation des Ergebnisses der Stichwahl zur Bürgermeister-Direktwahl konnte online über die Plattform Votemanager verfolgt werden. Ferner gab es einen Livestream aus dem Sitzungssaal des Rathauses, der auf dem städtischen YouTube-Kanal zu sehen war. Der Livestream am 15.11.2020 wurde rund 4700 Mal aufgerufen, in der Spitze sahen ihn über 450 Zuschauerinnen und Zuschauer zeitgleich.     

    Christoph König tritt die Nachfolge von Bürgermeister Klaus Temmen (parteilos) an, der seit 01.12.2008 im Amt ist und nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidierte.

    Die Amtseinführung des neuen Bürgermeisters wird voraussichtlich im Rahmen der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 17.12.2020 stattfinden. Wann dieser die Amtsgeschäfte von Klaus Temmen übernehmen wird bedarf noch abzustimmender Gespräche.

        Zur Person:

     

    Christoph König wurde am 09.04.1966 in Frankfurt am Main geboren und wuchs im Kronberger Stadtteil Oberhöchstadt auf. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften am der Johann-Wolfang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main war er zunächst im Referendariat und von 1996 bis 2009 Richter am Amtsgericht Friedberg (Hessen), zuständig für Zivilsachen, Familiensachen, Betreuungen, Insolvenzrecht und Handelsregister. Seit 2009 ist er Richter am Amtsgericht Königstein im Taunus, zuständig für Familiensachen, Betreuungen und Nachlass.

    Seit 2001 ist er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung (SPD-Fraktion) der Stadt Kronberg im Taunus und seit 2016 Vorsitzender des Haupt-, Finanz- und Petitionsausschusses.

    Christoph König engagiert sich seit vielen Jahren in zahlreichen Vereinen, ist seit 1979 Mitglied der Feuerwehr Oberhöchstadt, zunächst in der Jugend­feuerwehr, seit 1984 in der Einsatzabteilung. Er war viele Jahre Jugendausbilder und Mitglied des Vorstandes, war von 1997 bis 2000 Jugendfeuerwehrwart, von 2000 bis 2008 Wehrführer und von 2003 bis 2013 stellvertretender Stadtbrandinspektor.  Außerdem ist er seit vielen Jahren Ausbilder für Grundlehrgänge.

    Seit 2018 ist er Vorstandsmitglied des Vereins Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. und ferner u.a. Mitglied im Burgverein Kronberg,  Deutsches Rotes Kreuz Kronberg,  Freunde und Förderer des Opel-Zoo, Freundeskreis der Stadtbücherei Kronberg,  Heckstadt Freunde Oberhöchstadts,  Integration.Flüchtlinge.Kronberg, NaturFreunde, Förderforum der Altkönigschule Kronberg, Partnerschaftsverein Kronberg-Aberystwyth.

    Er ist auch aktiver Sänger (1. Tenor) im Heinrich-Heine-Chor Frankfurt am Main.

    Seit 2001 ist er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung (SPD-Fraktion) und seit 2016 Vorsitzender des Haupt-, Finanz- und Petitionsausschusses.

    Kronberg im Taunus, den 15.11.2020

  • Vorläufiges amtliches Endergebnis Stichwahl 15.11.2020
  • Votemanager

    Direkt-Link zur Bürgermeister-Direktwahl der Stadt Kronberg im Taunus:

    https://votemanager-da.ekom21cdn.de/20201101/06434006/html5/index.html

  • Wahlergebnis vom 01.11.2020
  • Information zur Briefwahl

    Sehr geehrte Damen, 
    sehr geehrte Herren,

    anlässlich der Bürgermeister-Stichwahl am 15.11.2020 haben Sie als wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, ab sofort einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen. www.kronberg.de

    Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert.

    HINWEIS: Wahlberechtigte können auch ohne Wahlbenachrichtigung online ihren Wahlschein für die Briefwahl beantragen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Für evtl. Rückfragen steht Ihnen das Wahlamt gerne zur Verfügung.

    Ihr Wahlamt

  • Online Terminvergabe zur Beantragung der Briefwahl

    Über folgenden Link können Sie online einen Termin im Wahlbüro zur Beantragung der Briefwahl vereinbaren. Die Briefwahlunterlagen bekommen Sie ausgehändigt und eine direkte Stimmabgabe via Briefwahl im Wahlbüro ist auch möglich.

    Online Terminvergabe

  • Wahlbezirke und Wahllokale – Briefwahl ab sofort möglich

    Informationen zur Bürgermeisterwahl  
    Wahlbezirke und Wahllokale – Briefwahl ab sofort möglich      


    Für die Bürgermeister-Stichwahl am Sonntag, 15.11.2020 startet ab sofort die Möglichkeit der Briefwahl. Die Wahlleitung richtet ihr Briefwahlbüro dazu in der Stadthalle Kronberg (Raum Fuchstanz und Herzberg), Heinrich-Winter-Straße 1, ein.

    Wahlberechtigte können die Briefwahl ab diesem Tag vor Ort im Briefwahlbüro oder auch im Internet unter www.kronberg.de beantragen. Dazu wird auf der Startseite unter www.kronberg.de ab sofort ein Direktlink eingerichtet sein.

    Für den Besuch des Briefwahlbüros in der Stadthalle gelten die bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen. Beim Betreten der Stadthalle ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen.

    Die Öffnungszeiten des Wahlbüros in der Stadthalle Kronberg sind montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr.

    Weitere Auskünfte auch immer unter Telefon (06173) 703 4300.


    Wichtige Hinweise zur Verlegung von Wahllokalen:

    Die normalerweise in den beiden Seniorenwohnanlagen Altkönig-Stift (Oberhöchstadt) und Rosenhof (Schönberg) sowie im Ernst-Winterberg-Haus (Kronberg) bei Wahlen eingerichteten Wahllokale können vor dem Hintergrund der Corona-Schutzmaßnahmen und zur Vermeidung von Infektionsrisiken für die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner anlässlich der Bürgermeisterwahl am 01.11.2020 (ggf. Stichwahl 15.11.2020) nicht eingerichtet werden.

    Diese Entscheidung erfolgte in enger Abstimmung mit den Leitungen der Einrichtungen. Die betroffenen Wahllokale werden wie folgt verlegt:


    Altkönig-Stift ->               Haus Altkönig (Oberhöchstadt, Altkönigstraße 30)
    Rosenhof ->                    Taunushalle (Schönberg, Friedrichstraße 57)
    Ernst-Winterberg-Haus ->  Baubetriebshof (Kronberg, Westerbachstraße 13).

    Das Wahllokal im Seniorenstift Hohenwald kann beibehalten werden, da hier eine separate Wähler-Zugangsregelung für Nicht-Bewohnerinnen und –Bewohner möglich ist und eingerichtet wird.

    Es wird um Beachtung gebeten.



    Alle Wahlbezirke und Wahllokale in der Übersicht:

    Wahlbezirk Nr.

    Art

    Wahllokal

    Adresse

    Raum

    1

    Urnenwahl

    Baubetriebshof

    Westerbachstr. 13

     

    2

    Urnenwahl

    Stadthalle Festsaal

    Heinrich-Winter-Str. 1

     

    3

    Urnenwahl

    Stadthalle Festsaal

    Heinrich-Winter-Str. 1

     

    4

    Urnenwahl

    Kita Pusteblume

    Freiherr-vom-Stein-Str. 21

     

    5

    Urnenwahl

    Dallessaal

    Altkönigstr. 3

     

    6

    Urnenwahl

    Seniorenstift Hohenwald

    Oberurseler Str. 73-75

     

    7

    Urnenwahl

    Haus Altkönig

    Altkönigstr. 30

     

    8

    Urnenwahl

    Haus Altkönig

    Altkönigstr. 30

     

    9

    Urnenwahl

    Taunushalle

    Friedrichstr. 57

     

    10

    Urnenwahl

    Taunushalle

    Friedrichstr. 57

     

    11

    Briefwahl

    Briefwahl Kronberg I

    Heinrich-Winter-Str. 1

    Feldberg I

    12

    Briefwahl

    Briefwahl Kronberg II

    Heinrich-Winter-Str. 1

    Feldberg II

    13

    Briefwahl

    Briefwahl Oberhöchstadt

    Heinrich-Winter-Str. 1

    Kronthal

    14

    Briefwahl

    Briefwahl Schönberg

    Heinrich-Winter-Str. 1

    Nebenbühne



    Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz gegen Corona in den Wahllokalen am Wahltag:

    Im Eingangsbereich werden Desinfektionsspender für die Hände bereitgestellt, um deren Nutzung gebeten wird. Beim Betreten des Wahllokales ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Zum Schutz der Mitglieder des Wahlvorstandes werden Plexiglastrennwänden installiert. Die Wahlkabinen und Schreibstifte werden entsprechend desinfiziert.  



    Kronberg im Taunus, 11.09.2020

     

  • Bürgermeisterwahl: Drei Wahllokale werden verlegt 

    Folge der Corona-Einschränkungen
    Bürgermeisterwahl: Drei Wahllokale werden verlegt
    (Sachstand: 11.09.2020, 12.00 Uhr)                             

    Aktuelle Information der Stadt Kronberg im Taunus im Zuge der Entwicklungen um COVID-19:

    Die normalerweise bei Wahlen in den beiden Seniorenwohnanlagen Altkönig-Stift (Oberhöchstadt), Rosenhof (Schönberg) und im Ernst-Winterberg-Haus (Kronberg) eingerichteten Wahllokale werden anlässlich der Bürgermeisterdirektwahl am 01.11.2020 (ggf. Stichwahl 15.11.2020) verlegt. Diese Entscheidung hat die Wahlleitung in enger Abstimmung mit der Leitung der Einrichtungen getroffen, insbesondere auch zur Vermeidung von Infektionsrisiken für die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner.

    Im Kronberger Bote („Der Seniorenbeirat ist besorgt: Wehret den Anfängen!“, Ausgabe 10.09.2020) hatte der Seniorenbeirat Kritik an der Entscheidung geübt, für die Bürgermeister-Direktwahl keine Wahllokal in den Seniorenwohnanlagen Rosenhof und Altkönig-Stift einzurichten.

    Wahlleiter Volker Humburg: „Wir haben vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie und unmittelbar nach der Beschlussfassung zur Bestimmung des Wahltages durch die Stadtverordnetenversammlung Kontakt mit den Leitungen der Seniorenwohnanlagen aufgenommen. Dabei haben wir nach der Bereitschaft der Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten zur Einrichtung eines Wahllokales unter Berücksichtigung der Pandemie und dem Schutz seiner als Risikogruppe geltenden Bewohnerinnen und Bewohner gefragt. Der Rosenhof hat uns eine Absage erteilt, verbunden mit dem Hinweis, dass von dort die Option gesehen werde, eine Möglichkeit zu schaffen, dass nur ihre Bewohnerinnen und Bewohner im Hause wählen können.“  

    Auf die Frage, ob ein Sonderwahlbezirk im Rosenhof möglich sei, hat die Stadt die Rahmenbedingungen geprüft.  Humburg: „Unsere Überprüfung ergab, dass die rechtlichen Voraussetzungen für die Einrichtung eines Sonderwahlbezirkes nicht gegeben sind und deshalb die Einrichtung dort nicht zur Disposition steht.“ Das Wahllokal wird nun in der Taunushalle eingerichtet.

    Volker Humburg zur Situation im Altkönig-Stift: „Auch im Altkönig-Stift wird, in erfolgter Abstimmung mit der Leitung des Hauses und aufgrund des Infektionsrisikos kein Wahllokal eingerichtet, zumal durch die zurzeit im Hauptgebäude stattfindenden Bauarbeiten auch keine alternativen Räumlichkeiten in vorhandenen Nebengebäuden für die Einrichtung eines Wahllokales zur Verfügung gestellt werden können. Das alternative Angebot, ein Wahllokal im Haus Altkönig einzurichten, wurde wegen der Nähe zum Altkönig-Stift als annehmbar beurteilt.“
    Auch das Wahllokal Ernst-Winterberg-Haus ist betroffen und wird in den Baubetriebshof verlegt und bleibt damit auch in räumlicher Nähe.

    Das Wahllokal im Seniorenstift Hohenwald kann beibehalten werden, da hier eine separate Wähler-Zugangsregelung für Nicht-Bewohnerinnen und –Bewohner möglich ist und eingerichtet wird.

    Die getroffene Entscheidung, am 1. November (und ggf. 15. November bei einer Stichwahl) keine Wahllokale in den beiden Seniorenwohnanlagen Altkönig-Stift und Rosenhof sowie im Ernst-Winterberg-Haus einzurichten, ist einzig vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zu sehen und bezieht sich zunächst auf die Durchführung der Bürgermeisterwahl 2020.

    Ob die nun verlagerten Wahllokale bei der Kommunalwahl am 14.03.2021 wieder wie gewohnt eingerichtet werden können, ist abhängig von der Entwicklung der Pandemie und zu einem späteren Zeitpunkt zu entscheiden.


    Kronberg im Taunus, 11.09.2020

  • Pressemitteilungen & Amtliche Bekanntmachungen