Der neue Kronberger Jugendrat

Die Initiative zur Gründung eines Kronberger Jugendrats, den die Stadtverordnetenversammlung im vergangenen Jahr beschlossen hatte, stammt von Schülerinnen und Schülern der Kronberger Altkönigschule.

Die Initiative zur Gründung eines Kronberger Jugendrats, den die Stadtverordnetenversammlung im vergangenen Jahr beschlossen hatte, stammt von Schülerinnen und Schülern der Kronberger Altkönigschule.

Die Geschäftsordnung des Kronberger Jugendrats wurde bereits im Jahr 2018 beschlossen. Die Jugendversammlung wird mindestens einmal im Kalenderjahr vom Jugendrat einberufen. Die/der Vorsitzende des Jugendrats leitet diese Versammlung. Die Einladung mit Tagesordnung muss mindestens 10 Tage vorher insbesondere durch die städtische Website und weitere geeignete Informationskanäle öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Jugendversammlung tagt öffentlich. Die Jugendversammlung wählt aus ihrer Mitte den Jugendrat.

Der Jugendrat setzt sich aus 7 bis 9 Delegierten zusammen. Die Festlegung der Anzahl der Delegierten erfolgt in einer Abstimmung der Jugendversammlung vor jeder Wahl. Der Jugendrat wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n und zwei Stellvertreter/Stellvertreterinnen. Zur Erledigung seiner Tätigkeiten bildet er die ständigen Ausschüsse „Öffentlichkeitsarbeit" und „Projektplanung/Veranstaltungen". Für weitere Projekte können in den öffentlichen Sitzungen des Jugendrats bei Bedarf Sonderausschüsse gebildet werden, die den Jugendrat unterstützen. In diesen können alle interessierten Jugendlichen mitarbeiten.

Wahlberechtigt in der Jugendversammlung sind Jugendliche ab 12 Jahren, die in Kronberg im Taunus wohnen oder in Kronberg im Taunus zur Schule gehen. Die zu wählenden Mitglieder des Jugendrats müssen mindestens 14 Jahre alt sein und dürfen das 21. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht vollendet haben.

Die Mitglieder müssen ihren ersten Wohnsitz in Kronberg im Taunus haben oder in Kronberg im Taunus zur Schule gehen. Die Mitglieder des Jugendrats werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Jugendliche ab 12 Jahren, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können sich aber in Arbeitsgruppen einbringen, auch im Hinblick auf eine mögliche Kandidatur für den Jugendrat zu einem späteren Zeitpunkt.

Ziel des Kronberger Jugendrats ist u.a. Jugendliche stärker in den politischen Willensbildungs- bzw. Entscheidungsprozess der Stadt Kronberg im Taunus zu integrieren, um ihre Interessen künftig noch besser berücksichtigen zu können. „Der Jugendrat erhält die Möglichkeit, seine Anliegen und Wünsche in den städtischen Gremien vorzubringen und bei jugendspezifischen Vorhaben mitzuwirken sowie eigene Projekte durchzuführen“, betont Kronbergs Bürgermeister Klaus Temmen.

Inzwischen ist die Bewerbungsfrist für die Wahl zum Kronberger Jugendrat beendet. Insgesamt stellen sich 10 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl in der Jugendversammlung am

Donnerstag, 23. Mai 2019, 17.00 Uhr, Stadthalle Kronberg

Um an der Wahl teilnehmen zu können ist der Nachweis der Wahlberechtigung durch ein geeignetes Dokument (Personalausweis, Reisepass oder Schülerausweis) erforderlich.

Die Kandidaten werden auf der städtischen Internetseite vorgestellt (siehe PDF-Dokument).

Als Schnittstelle zwischen Kronberger Jugendrat und der Stadt Kronberg im Taunus wird Jugendreferentin Miriam Kuhlemann fungieren.

Ansprechpartner
Die Stadt Kronberg im Taunus verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK