Baufeld IV - Empfangsgebäude des Kronberger Bahnhofs

Die Cronberger Eisenbahn-Gesellschaft eröffnete im Jahre 1874 die ca. 10 km lange Bahnstrecke von Frankfurt-Rödelheim nach Kronberg, welche 1978 in das S-Bahn-Netz Rhein-Main einbezogen wurde. Das 1914 errichtete Empfangsgebäude erstreckt sich als langgezogener Baukörper südlich der Gleise. Zum Baudenkmal Bahnhof gehört neben dem Stationsgebäude auch die Bahnsteigüberdachung mit einem Tragwerk aus Gusseisenelementen. Das denkmalgeschützte Empfangsgebäude befindet sich derzeit nicht in Nutzung und in stark sanierungsbedürftigem Zustand. Das Bahnsteigdach ist nach wie vor im Besitz der Deutschen Bahn, eine Sanierung in Vorbereitung.

2011 hat die Stadt Kronberg das Stationsgebäude samt Nebengebäude erworben. Seit dem Auszug von Bahnhofskiosk und Reisezentrum ist das Gebäude für die Öffentlichkeit dauerhaft gesperrt. Die ehemals existierende Gaststätte und die Obergeschosse stehen seit Jahren leer. Reisezentrum und Kiosk befinden sich seither in Containern am Bahnsteig.

Das Empfangsgebäude soll durch einen Investor denkmalgerecht saniert werden. Dabei sollen neben einem neuen Reisezentrum und einem Kiosk u. a. ein gastronomischer Betrieb entstehen. Erwartet wird hierdurch eine spürbare Belebung des Bahnhofsumfeldes.

Die Stadt Kronberg im Taunus verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK