Trinkwasser einsparen

Aufgrund der hohen Temperaturen und anhaltender Trockenheit kommt es aktuell auch in Kronberg im Taunus zu deutlich erhöhten Wasserverbräuchen. 

Hierfür sind im Wesentlichen die Bewässerungen in den Gärten und Grünanlagen verantwortlich.

In diesem Bereich kann deutlich Trinkwasser eingespart werden. Zur Sicherung der Wasser– und Löschwasserversorgung muss der Verbrauch von Trinkwasser für die Gartenbewässerung in dieser Witterungsperiode deutlich reduziert werden.

Die tägliche Bewässerung von Rasenflächen und Gehölzen ist aus pflanzenphysiologischer Sicht ohnehin nicht notwendig und auch nicht förderlich, z.T. sogar schädlich, da sie das Wachstum von schädlichen Pilzen fördert und das Wurzelwachstum in tiefere Regionen des Bodens hemmt.

Die Stadtwerke Kronberg gehen mit gutem Beispiel voran. So werden die Rasenflächen der städtischen Sportanlagen beispielsweise nur alle 4 Tage beregnet, ohne dass dies negative Folgen für die Gesundheit und das Wachstum des Rasens hätte.

 Die Stadt Kronberg im Taunus und die Stadtwerke Kronberg fordern daher alle Verbraucher auf, die Bewässerung der Gärten auf das Notwendigste zu reduzieren und diese dann in den frühen Morgenstunden vorzunehmen, da die morgendliche Taubildung die Aufnahme des Wassers im Boden unterstützt.

Stadtverwaltung Kronberg im Taunus

 

Andreas Bloching

Stabsstelle Medien & Wirtschaftsförderung

Die Stadt Kronberg im Taunus verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK