Klaus Temmen zum Vize-Präsidenten des Hessischen Städte- und Gemeindebundes gewählt

Der Hauptausschuss des Hessischen Städte- und Gemeindebundes (HSGB) hat Kronbergs Bürgermeister Klaus Temmen (parteiunabhängig) in Fernwald zum neuen Vizepräsidenten des HSGB gewählt. 

Er folgt in diesem Amt Bürgermeister Harald Semler (Wetzlar), der zum 1. Juni 2019 in die Geschäftsführung des Verbandes wechselt. Bürgermeister Temmen ist somit Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums des HSGB, dem noch Präsident Dr. Thomas Stöhr (CDU) und Karl-Heinz Schäfer (SPD) als weiterer Vize-Präsident angehören.

Klaus Temmen ist seit 2008 Bürgermeister der Stadt Kronberg im Taunus. Er engagiert sich seit 2011 im Hauptausschuss des HSGB, war dort stellvertretender Vorsitzender und ist bisher auch als stellvertretendes Mitglied im Präsidium sowie als ordentliches Mitglied im Fachausschuss für Recht, Verfassung und Personal vertreten. Außerdem hat er seit 2017 die Funktion als Vorsitzender der Kreisversammlung Hochtaunus des HSGB inne.

„Es ist mir eine große Ehre das Amt des Vize-Präsidenten des HSGB übernehmen zu dürfen. Das Votum des Hauptausschusses ist Vertrauensbeweis und Verpflichtung zugleich, mich auch weiterhin für die Interessen aller hessischen Kommunen mit Engagement einzusetzen“, freut sich Temmen auf seine neue Aufgabe die er am 01.06.2019 antritt. Zeitgleich übernimmt er auch die Funktion des Sprechers der Parteiunabhängigen Bürgermeister Hessen, die mit mehr als 170 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern die größte Gruppe im HSGB stellen.

Auf der gemeinsamen Sitzung von Präsidium und Hauptausschuss hat der Hauptausschuss in Fernwald turnusmäßig auch seine Spitze neu gewählt. Der Hauptausschuss wählte Bürgermeister Wolfgang Gottlieb (Birstein, parteiunabhängig) als neuen Vorsitzender des Gremiums. Als seine Stellvertreter wählte der Hauptausschuss Bürgermeister Thomas Scholz (Mengerskirchen, CDU) und  Bürgermeister Matthias Baaß (Viernheim, SPD).

Dem Hauptausschuss im Hessischen Städte- und Gemeindebund obliegen die Beratung besonders wichtiger Gesetzesvorhaben und die Stellungnahmen zu grundlegenden kommunalen Fragen.

Auf der gemeinsamen Sitzung von Präsidium und Hauptausschuss wurde zudem auch die zukünftige Geschäftsführung des kommunalen Spitzenverbandes neu gewählt. Neben Harald Semler (parteiunabhängig) wählte der Hauptausschuss Dr. David Rauber (SPD) und Johannes Heger (CDU).

Der Hessische Städte- und Gemeindebund ist der Verband der kreisangehörigen Städte und Gemeinden des Landes Hessen. Von 411 kreisangehörigen hessischen Städten und Gemeinden zuzüglich der 7 Sonderstatusstädte gehören dem HSGB insgesamt 401 als Mitglieder und mehr als 100 kommunale Körperschaften des öffentlichen Rechts als außerordentliche Mitglieder an.

Stadtverwaltung Kronberg im Taunus

Stabsstelle Medien & Wirtschaftsförderung

Foto (v.r.): Die neue Spitze des HSGB mit Präsident Dr. Thomas Stöhr und den Vize-Präsidenten Klaus Temmen und Karl-Hein Schäfer.


Die Stadt Kronberg im Taunus verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK