Frostschutztipps für die Biotonne

In der kalten Jahreszeit kann es hin und wieder Probleme mit dem Entleeren der Biotonne geben. 

Wenn die Temperaturen unter null Grad sinken, friert der Bioabfall fest, wenn sehr feuchte Abfälle hinein gegeben wurden. Die Folge ist, dass sich die Biotonnen teilweise gar nicht oder nur unvollständig leeren lassen. Dem kann man durch einfache Maßnahmen teilweise gut vorbeugen.

-     Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten zu prüfen, ob die geleerte Biotonne trocken und frei von Flüssigkeiten ist. Die Biotonne ist ggf. nach der Leerung immer zu trocknen und mit trockenem Zeitungspapier, Pappe oder Strauchschnitt auszulegen.

-   Organische bzw. sehr nasse Abfälle sollten in reichlich Zeitungspapier eingewickelt werden.

-   Die Biotonne ist nach Möglichkeit an einem frostgeschützten Platz (z.B. Keller oder Garage) und geschlossen zu lagern.

-   Die kompostierbaren Abfälle sollen locker eingefüllt werden.

-   Ist der Inhalt Ihrer Biotonne doch einmal angefroren, kann man ihn vorsichtig mit einem Spaten von den Seitenwänden lösen.

Diese Tipps sollen helfen das Festfrieren des Bioabfalls in der Biotonne zu vermeiden, wird es aber nicht immer zwingend verhindern können.

Sollte es doch einmal vorkommen, dass Bioabfall in der Biotonne festfriert oder sich durch Frost so sehr ausdehnt, dass der Bioabfall in der Tonne festklemmt, ist es ausnahmsweise erlaubt bei der kommenden Leerung nicht mehr in die Biotonne passende Bioabfälle in einer Papiertüte / einem Pappkarton zur Abfuhr mit bereit zu stellen.

Der Magistrat der Stadt Kronberg im Taunus

Robert Siedler                                    

Erster Stadtrat

 

Aktuelle Pressemitteilungen
Die Stadt Kronberg im Taunus verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK