Die „Wasserampel“ geht online

Kronberg: Stadt informiert tagesaktuell auf der Internetseite 

Mit der Einführung der „Wasserampel“ auf der Internetseite der Stadt Kronberg im Taunus (www.kronberg.de) informieren die Stadtwerke Kronberg künftig tagesaktuell über die Trinkwassersituation der Stadt und den bedarfsgerechten Umgang mit dem Lebensmittel Trinkwasser.

„Grün“, „Gelb“ und „Rot“ – die „Wasserampel“ zeigt den Bürgerinnen und Bürgern sowie Kronberger Unternehmen künftig an, wie es um die aktuelle Trinkwassersituation der Stadt bestellt ist und ob bei der Verwendung von Trinkwasser Einschränkungen zu beachten sind.

Ziel ist, die Verbraucher schneller und direkter zu erreichen und zu informieren, damit diese ihr Nutzerverhalten entsprechend schnell anpassen können. „Die Wasserampel liefert detaillierte Anforderungen und Verhaltensweisen für die Verbraucher. Wir erhoffen uns hierdurch unter anderem eine Verbesserung des Lastenmanagements und die Vermeidung eines Trinkwassernotstands“, sagt Thomas Schäfer, Leiter der Stadtwerke.

In Kronberg im Taunus liegt der durchschnittliche Trinkwasserverbrauch bei 184 Litern pro Kopf und Tag. Der Bundesdurchschnitt beträgt 124 Liter/Tag. „Die Nutzung zur Grünflächenbewässerung hat mit rund 35 Prozent den größten Anteil am Gesamtverbrauch in Kronberg. Bei verantwortungsvollem Umgang mit dem Gießwasser besteht hier das mit Abstand größte Einsparpotenzial“, weiß Schäfer.

Die einzelnen Phasen:

GRÜN:  Die Ampel steht auf „Grün“.

Der aktuelle Trinkwasserverbrauch liegt nicht deutlich über dem Durchschnittsverbrauch und kann durch Eigenwassergewinnung und einem moderaten Fremdwasserbezug über den Wasserbeschaffungsverband Taunus sichergestellt werden.

Die Verbraucher sind jedoch aufgefordert in den warmen Sommermonaten die Trinkwasserampel regelmäßig zu beobachten, insbesondere vor der Entnahme größerer Wassermengen aus dem Trinkwassernetz oder der Programmierung von Bewässerungsanlagen.

GELB:  Die Ampel steht auf „Gelb“.

Der aktuelle Trinkwasserverbrauch liegt aktuell deutlich über dem Durchschnittsverbrauch und kann nur durch einen hohen Fremdwasserbezug sichergestellt werden.

Die Verbraucher sind aufgefordert absolut sparsam mit Trinkwasser umzugehen. Die Garten- und Rasenbewässerung ist auf maximal 2 Bewässerungsvorgänge wöchentlich einzuschränken.

Grundstückseigentümer/Mieter mit GERADEN Hausnummern werden gebeten die Bewässerung an GERADEN Kalendertagen vorzunehmen, Grundstückeigentümer/Mieter mit UNGERADEN Hausnummern an UNGERADEN Kalendertagen. Damit tragen alle Anschlussnehmer gemeinsam zu einer gleichmäßigen Belastung des Trinkwassernetzes und zu einer Senkung der Spitzenverbräuche bei.

ROT:  Die Ampel steht auf „Rot“.

Der aktuelle Trinkwasserverbrauch erreicht Spitzenwerte und kann nur den maximal Bezug von Fremdwasser sichergestellt werden. Zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung sowie der Bereithaltung von Löschwasserreserven für die Feuerwehr und zur Vermeidung eines Trinkwassernotstandes ist eine sofortige drastische Reduktion des Trinkwasserverbrauchs notwendig.

Die Verbraucher sind aufgefordert in den Ergänzungen zu den Ampel-Vorgaben „Gelb“ die Garten- und Rasenbewässerung bis auf die Beregnung von Neuanpflanzungen sofort einzustellen. Ferner wird gebeten Beobachtungen über Entnahmen von großen Trinkwassermengen den Stadtwerken zu melden.

TRINKWASSERNOTSTAND:

Dem Magistrat der Stadt Kronberg obliegt es gemäß Gefahrenabwehrverordnung den „Trinkwassernotstand“ auszurufen. Tritt dieser Fall ein, wird dies in der „Wasserampel“ mit dem „Blaulicht“ signalisiert.

Ein Trinkwassernotstand tritt ein, wenn die Trinkwasserverbräuche anhaltend höher liegen als die Eigenwasserförderung und der größtmögliche Fremdwasserbezug an Nachschub ermöglichen und damit die öffentliche Wasserversorgung gefährdet ist. In diesem Fall wird durch den Magistrat der Trinkwassernotstand festgestellt, damit gemäß Gefahrenabwehrverordnung vom 20.12.2018 eingegriffen werden kann.

Die „Wasserampel“ wird am Mittwoch, 11. September 2019, aktiviert.

Kronberg im Taunus, 10.09.2019

hier gehts zur Wasserampel

Die Stadt Kronberg im Taunus verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK