Gelber Sack & Grüner Punkt

Gelber Sack & Grüner Punkt

Papierverpackungen gehören in die Altpapiersammlung, Glasverpackungen in den Glascontainer.

Der Gelbe Sack/Gelbe Tonne sind nur für so genannte Leichtverpackungen aus Aluminium, Weißblech, Kunststoff und Verbundmaterialien sowie Styropor aus Verkaufsverpackungen bestimmt. Verpackungen wie Joghurt- becher, Konservendosen u.ä. sollten nur ohne Essenreste und löffelrein in den Gelben Sack gegeben werden. Die einmal jährliche Verteilung der Gelben Säcke an alle Haushalte sowie deren 14-tägige Einsammlung wird durch das von der RKD beauftragte Entsorgungsunternehmen (Firma Kilb aus Kelkheim, Tel.: 0800-7242 115) durchgeführt. Dieses Unternehmen garantiert auch für eine Ordnungsgemäße Sortierung und Verwertung der gesammelten Wertstoffe.

Sollten die zugeteilten gelben Säcke einmal nicht über das ganze Jahr reichen, bekommen Sie diese im Rathaus, im Bau- und Recyclinghof und auf Nachfrage auch freundlicherweise im "nah und gut"-Markt in Oberhöchstadt ausgehändigt.

Hinweis: Der „Grüne Punkt“ auf den Verpackungen bedeutet, dass die Sammlung und Verwertung dieser Verpackungen mit dem Kauf durch Sie bereits finanziert worden ist. Er bedeutet nicht, dass diese Produkte besonders umweltfreundlich sind, sondern ist lediglich ein Lizenzzeichen, das ein Hersteller beim DSD erwerben kann. Entsorgen Sie diese Wertstoffe über die Restmülltonne, zahlen Sie doppelt und vernichten damit außerdem Sekundärrohstoffe!


Keine Mitarbeiter gefunden.

Dies könnte Sie interessieren: