Tipps und Hinweise zum Thema Klimaschutz

Tipps und Hinweise zum Thema Klimaschutz

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat im Sommer 2022 die "Energiewechsel-Kampagne" ins Leben gerufen. Dort finden Sie praktische Tipps für den Alltag, fürs Eigenheim, für Unternehmen und Kommunen, um Deutschland unabhängiger von fossilen Energieimporten zu machen und das Klima zu schützen. Schauen Sie sich dazu am besten selbst auf der Webseite um.


Klimaschutz geht uns in Kronberg alle etwas an. Jede und jeder kann wichtige Beiträge zum Klimaschutz leisten.

Allerdings erfordern manche Beiträge zum Klimaschutz einen größeren Aufwand, z. B.:

  • die energetische Sanierung eines Gebäudes,
  • die Installation einer (Balkon-)Solar-Anlage,
  • der Austausch von Heizungsanlagen oder
  • der Kauf eines (E-)Bikes, (E-)Lastenrades oder Elektroautos.


Um diese Aufgaben nicht alleine stemmen zu müssen, können Bürgerinnen und Bürger Beratungsangebote in Anspruch nehmen. Gute Möglichkeiten für einen ersten Kontakt sind:


Ohne großen Aufwand lassen sich im Alltag zum Beispiele folgende Maßnahmen umsetzen:

  • Laden Sie sich die Umwelt App Kronberg auf Ihr Smartphone und profitieren von den vielseitigen Informationen und Service-Leistungen rund um das Thema Entsorgung und rund um die Trinkwassersituation.
  • Checken Sie regelmäßig die Kronberger Wasserampel und passen Sie Ihren Verbrauch dementsprechend an. Die Wasserampel finden Sie auch in der Umwelt App Kronberg.
  • Lassen Sie sich bei der Energieberatung einmal im Monat im Rathaus kostenlos zur zeitgemäßen Gebäudesanierung, Heizungserneuerung, Fördermittel, Solaranlagen, Thermographie und zu vielen anderen Themen beraten. Anmelden können Sie sich im Bürgerbüro.
  • Kaufen Sie regionale und saisonale Lebensmittel ein. Schauen Sie dazu auch regelmäßig im Veranstaltungskalender der Stadt nach den Märkten.
  • Obst, Gemüse, Getreide - viele leckere Gerichte lassen sich ganz aus pflanzlichen Produkten herstellen, es müssen nicht immer Fleisch, Milchprodukte und Eier dabei sein. Mittlerweile gibt es für Fleisch viele vegetarische Alternativen, für Milchprodukte und Eier viele vegetarische Alternativen. Die gibt es oft auch beim Discounter. Vielleicht probieren Sie es einfach mal aus und kommen auf den Geschmack. Margarine anstatt Butter zu verwenden ist schon ein deutlicher Beitrag zu Klimaschutz.
  • Licht aus, Standby aus: Beim Verlassen eines Raumes das Licht ausmachen und die Geräte nicht im Standby-Modus lassen - beides spart Strom und schon die Umwelt.
  • Lassen Sie das Auto mal stehen und bewegen Sie sich zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Stadtbus oder mit der S-Bahn. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern fördert auch die eigene Gesundheit! Oder probieren Sie das Car-Sharing in Kronberg aus. 
  • Reparieren statt Wegwerfen. Bei Bedarf gibt es auch Expertinnen und Experten, die bei der Reparatur helfen, beispielsweise bei Reparatur-Initiativen oder Repair Cafés.

 

Weiterer Tipp:

Wenn Sie wissen wollen, wie viel CO2 Ihr bisheriger Lebensstil verursacht, können Sie das mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamts herausfinden. Der Rechner zeigt Ihnen außerdem ganz einfach, in welchen Lebensbereichen Sie besonders viel einsparen können.


Ansprechpartner:

Keine Mitarbeiter gefunden.