Baufeld V - ehem. Güterbahnhofsgelände

Wohnbebauung Baufeld V („Gleis 3“)


Das Baufeld V befindet sich nördlich des Gleisfeldes auf den Flächen des ehemaligen Güterbahnhofes, dem stillgelegten Gleis 3. Auf dem städtischen Grundstück ist der Bau von Mehrfamilienhäusern mit Vorgaben für geförderten Wohnraum im Sinne des sozialen Wohnungsbaus geplant. Damit soll dem strukturellen Defizit bei der Wohnraumversorgung der einkommensschwachen Bevölkerungsschichten und dem vorherrschenden Bedarf an Sozialwohnungen bei der Stadt Kronberg ein Stück weit entgegengewirkt werden. Im Rahmen der sog. Bauland-Offensive Hessen wurde eine Machbarkeitsstudie  im Jahr 2019 erstellt, in der die Entwicklung preisgünstigen Wohnraums auf der Fläche im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit geprüft wurde. Die Studie ist ausdrücklich keine städtebauliche Planung, sondern dient u.a. als Grundlage für den anschließenden Planungsprozess.

Neben der Prägung des Gebietes durch ansprechenden Geschoßwohnungsbau soll eine hohe Freiraumqualität entstehen. Diese wird wesentlich von der Offenlegung des Winkelbaches geprägt sein. Der vom Victoriapark kommende und entlang der Bahnhofsstraße durch das Quartier am Bahnhof verlaufende Winkelbach, wird in einem offenen Bachbett quer durch das Baufeld V in Richtung Ludwig-Sauer-Straße geführt, um eine Mündung zum Westerbach herstellen zu können.

  • Bürgerinformationsveranstaltung Baufeld V - Klimaquartier am 11. März 2024

    Die Stadt Kronberg im Taunus lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Infoveranstaltung über den anstehenden städtebaulichen Realisierungswettbewerb zur wohnbaulichen Entwicklung der Fläche auf dem ehemaligen Gleis 3 am Kronberger Bahnhof in den Festsaal der Stadthalle herzlich ein.

    Die Veranstaltung findet am Montag, 11. März 2024 von 18:30 bis 20:30 Uhr im Festsaal der Stadthalle Kronberg, statt.

    Vertreter der Stadtverwaltung werden zusammen mit dem wettbewerbsbetreuenden Büro BSMF aus Frankfurt über die Rahmenbedingungen und Ziele zur Entwicklung des geplanten Wohnquartiers am Bahnhof Kronberg berichten. Es werden die Vorgaben für den anstehenden städtebaulichen Realisierungswettbewerb aus dem sog. Eckpunktepapier sowie der Ablauf des Wettbewerbsverfahrens vorgestellt. Das Eckpunktepapier wurde bereits im Magistrat vorgestellt und wird am 18.04.2024 Thema der Stadtverordnetenversammlung sein.

    Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs können Architekturbüros ihre städtebauliche Idee zur Gestaltung des Areals für eine wohnbaulichen Entwicklung sowie der Freiräume einreichen, welche dann von der Preisgerichtsjury bewertet werden. Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sind alle herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit sich über das Vorhaben zu informieren und Fragen zu stellen. Aufgrund der hohen Bedeutung des Projekts für die Stadtgesellschaft und um das Verfahren möglichst transparent zu gestalten besteht darüber hinaus für zwei Vertreter bzw. Vertreterinnen aus Bürgerschaft die Möglichkeit am Wettbewerbsverfahren als Sachverständige teilzunehmen. Diese werden im Rahmen der Bürgerinformationsveranstaltung ausgewählt und begleiten ohne Stimmrecht zusammen mit der Jury und den sonstigen Sachverständigen den Auswahlprozess der besten Wettbewerbsbeiträge aktiv mit. Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs können Architekturbüros ihre städtebauliche Idee zur Gestaltung des Areals für eine wohnbaulichen Entwicklung sowie der Freiräume einreichen, welche dann von der Preisgerichtsjury bewertet werden. Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sind alle herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit sich über das Vorhaben zu informieren und Fragen zu stellen. Aufgrund der hohen Bedeutung des Projekts für die Stadtgesellschaft und um das Verfahren möglichst transparent zu gestalten besteht darüber hinaus für zwei Vertreter bzw. Vertreterinnen aus Bürgerschaft die Möglichkeit am Wettbewerbsverfahren als Sachverständige teilzunehmen. Diese werden im Rahmen der Bürgerinformationsveranstaltung ausgewählt und begleiten ohne Stimmrecht zusammen mit der Jury und den sonstigen Sachverständigen den Auswahlprozess der besten Wettbewerbsbeiträge aktiv mit. 

  • Studienentwürfe der Frankfurt University of Applied Sciences 

    Studierende der Frankfurt University Of Applied Sciences haben am 08.02.2023 ihre Entwürfe für das so genannte Baufeld V am Kronberger Bahnhof vorgestellt. Die Vorstellung im Rathaus Kronberg war Teil ihrer Prüfung im Fach Städtebau und Entwerfen des Studiengangs Architektur im 5. Semester. Ein Semester lang haben sich die Studierenden intensiv mit einer zukünftigen Bebauung des Baufeld V unter Berücksichtigung der umgebenden Nachbarschaft auseinandergesetzt.

    Die Rahmenbedingungen wurden in Kooperation mit der Stadt Kronberg im Taunus und in Anlehnung an die städtebaulichen Parameter der Baulandoffensive Hessen abgestimmt. Neben der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, der Schaffung von qualitätsvollen Freiflächen, der Integration eines offenzulegenden Baches und der Umgang mit dem ruhenden Verkehr gehörten auch die Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes zur Aufgabenstellung. So wurde zum Beispiel auch der Modellbau rein aus recycelten Materialien hergestellt.

    Im Ergebnis sind insgesamt 11 sehr unterschiedliche Entwurfsansätze und Ideen von 24 Studierenden entwickelt worden, welche interessante Impulse für die weitere Entwicklung des Baufeld V geben können. Das Projekt stand unter der Begleitung von Prof. Dr.  Natalie Heger.

    Die Arbeiten waren bis einschließlich 27.02.2023 im Sitzungssaal des Rathauses, Katharinenstraße 7, ausgestellt und konnten dort von der Öffentlichkeit zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden. Sie sind außerdem digital hier eingesehen werden.